Freitag, 6. Juli 2007

Imperiales Wien

Spiegel Online bzw. Merian haben sich mal wieder mit Wien beschäftigt und kommt wartet unter anderem mit folgendem Tip auf:

'Sind Sie endlich in der Innenstadt angekommen, meiden Sie die Kärntner Straße - sie ist heruntergekommen zu einer Allerwelts-H&M-Mango-Zara-Einkaufsmeile, wie wir sie aus allen europäischen Städten kennen. Schlendern Sie lieber durch die engen Seitenstraßen des ersten Bezirks, die hier Namen wie Himmelpfort-, Schönlatern-, Dom-, Blut- und Essiggasse tragen.'

Na dann!

(Imperialer Schein oder neues Sein?
Von Monika Czernin)

Kommentare:

novala hat gesagt…

Die Autorin hat ja Recht, aber ihr Artikel bedient dann halt doch nur wieder das gewohnte ranzige Schlagobers. Oder gibt's hier tatsächlich nix anderes?

derherrmoeller hat gesagt…

Bietet sich halt leider an. Und konserviert das Klischee.